Von Damals bis Heute

  • Die Stadtwerke Geretsried wurden 1956 als Eigenbetrieb der Stadt Geretsried gegründet und wurden dadurch wirtschaftlich von der Stadtverwaltung getrennt. Der Eigenbetrieb war Teil der Stadtverwaltung, nur sein Vermögen wurde gesondert vom städtischen Vermögen verwaltet. Ursprünglich war die Aufgabe der Stadtwerke nur die Versorgung mit Trinkwasser.
  • Bis 1972 wurde das Trinkwasser aus Brunnen am Isardamm gewonnen. Aufgrund der zu geringen Ergiebigkeit wurde in Königsdorf/Wiesen eine zweite Wassergewinnungsanlage erstellt.1982 wurde zusätzlich in Königsdorf ein neuer Brunnen errichtet.
  • 1989 wurde die Trinkwassergewinnung am Isardamm schließlich vollständig eingestellt.
  • 1993 wurde auch der Bereich der Abwasserentsorgung als Aufgabe formell von der Stadtverwaltung übernommen. Für die Aufbereitung der Abwässer ist allerdings der Abwasserzweckverband Isar-Loisachgruppe zuständig, dem die Stadt Geretsried als Mitglied angehört. Die gemeinsame Kläranlage für alle am Abwasserzweckverband angehörigen Mitgliedsgemeinden befindet sich in Wolfratshausen/Weidach.
  • Ab dem Jahr 2002 wurde mit den Bauarbeiten für den neuen Hochbehälter am Gartenberg begonnen. Im Jahr 2004 konnte dieser in Betrieb genommen werden.
  • Seit dem Jahre 2012 werden die Stadtwerke nicht mehr in der Rechtsform des "Eigenbetriebs" sondern als eine Anstalt des öffentlichen Rechts, nämlich als "selbständiges Kommunalunternehmen" betrieben.
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …