Hausanschluss in Geretsried

Der Hausanschluss

Das Trinkwasser gelangt über das öffentliche Netz des Wasserversorgungsunternehmens ins Gebäude (zentrale Wasserversorgung). Die Wasserversorger arbeiten in ihrem Trinkwassernetz mit einem Druck von 2 bis 10 bar, damit das Wasser auch den Zapfstellen in höher gelegenen Stockwerken entnommen werden kann.

Der Trinkwasserhausanschluss ist die Verbindung von der Hauptwasserleitung bis in den Hausanschlussraum. Der Hausanschluss endet im Haus an der ersten Absperrung. Nicht zum Hausanschluss gehören Filteranlagen oder Druckminderer. Der gesamte Hausanschluss bis zum Wasserzähler wird von den Stadtwerken auf Kosten des Eigentümers hergestellt und unterhalten! Auch der Wasserzähler gehört den Stadtwerken. Er muss nach der Eichverordnung entsprechend vom Wasserversorger geeicht werden.

 

Erstellung eines neuen Hausanschlusses

Die Erstellung eines neuen Hausanschlusses ist mind. 6 Wochen vor dem gewünschten Herstellungstermin bei den Stadtwerken zu beantragen. Dazu füllen Sie bitte das nachfolgend zur Verfügung gestellte Anmeldeformular aus. Selbiges gilt für einen eventuell gewünschten Bauwasseranschluss.

Sobald wir das von Ihnen vollständig ausgefüllte Auftragsformular erhalten haben, takten wir Ihren Auftrag in unsere Baumaßnahmen ein und bestimmen einen möglichen Herstellungstermin. Die genaue Termingestaltung und die genaue Ausführung des Hausanschlusses stimmen wir gemeinsam mit Ihnen ab. Wir werden uns stets bemühen Ihren Wünschen zu entsprechen, weisen aber aus gegebenen Anlass darauf hin, dass die Erstellung eines Hausanschlusses nicht innerhalb weniger Tage möglich ist! In diesem Zuge sollten Sie auch bereits die Herstellung eines Kanalanschlusses mit bedenken.

tl_files/energie_geretsried/redaktion/Strom - Bilder/PDF_symbol.jpg Auftrag zur Herstellung eines Wasser- und/oder Kanalanschlusses

 

Kosten

Neubau, Reparaturen und Änderungen der Hausanschlussleitungen auf dem privaten Grundstück werden in der Regel satzungsgemäß von den Stadtwerken ausgeführt und vom Grundstückeigentümer bezahlt. Kosten die im öffentlichen Grund anfallen, bezahlen die Stadtwerke.

Die Kosten für die Neuerstellung eines Trinkwasser-Hausanschlusses regelt sich nach Pauschalen welche in § 8 der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS-WAS) festgelegt sind.

Eine Information zu den Grund- und Verbrauchsgebühren sowie den ggfs. zu leistenden Beiträgen erhalten Sie hier.

 

Erdung elektrischer Anlagen

Erdung elektrischer Anlagen über das öffentliche Wasser- und Gasleitungsnetz ist nicht zulässig!

Wichtige Informationen für Hauseigentümer zur Erdung elektrischer Anlagen finden Sie hier:

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …