Schutz vor Rückstau aus dem Kanal

Bei unzureichender Sicherung gegen Kanalrückstau und nicht gewarteter Rückstauklappen kann es zur Überflutung von Kellerräumen kommen. Durch das Eindringen des mit Kot, Bakterien und Chemikalien durchsetzten Abwassers kommt es in solchen Fällen nicht nur zur Verunreinigung von Bauwerksteilen, Einrichtungen und Gegenständen in den betreffenden Räumen, sondern auch zur Durchfeuchtung von Böden und Wänden.

Solch ein Rückstau kann durch Kanalverstopfungen oder durch überdurchschnittlich starken Regen entstehen, der die Abflusskapazitäten des Kanalnetzes übersteigt. Durch den dabei entstehenden Druck kann das Abwasser über ungesicherte Ablaufstellen (Gully, Ausgüsse, Waschmaschinenanschlüsse, WC-Anlagen o.ä.) in Kellerräume eindringen.

Für die Sicherung aller Ablaufstellen in Kellerräumen und Flächen, die sich unterhalb der Rückstauebene (= Oberkante der Abdeckung des nächsten Kontrollschachtes vor dem Haus) befinden, sind die Grundstückseigentümer selbst verantwortlich.

Über erforderliche Schutzmaßnahmen zur Vermeidung der genannten Rückstauschäden erteilt Ihnen Herr Kunzmann gerne Auskunft.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …